Nach mehreren vergeblichen Versuchen in Corona-Zeiten eine Prüfung zu finden, durften wir heute beim BK Hohenlimburg starten. Die IFH1 stand auf dem Programm. Als Gelände stand Wiese zur Verfügung, mit reichlich Verleitungen durch Wild und Traktorspuren. Zu allem Überfluß liefen auch noch Spaziergänger mit Hund vor dem Start mehrfach quer durch Arwens Fährte. Arwen hat sich tapfer bis zu Ende gearbeitet. Auf dem ersten und dritten Schenkel musste sie mächtig kämpfen und sich mehrfach in die Fährte zurück arbeiten, zwei Winkel hat sie überlaufen, aber alle vier Gegenstände tadellos verwiesen. Für die Arbeit gab es 88 Punkte und viel Lob vom Richter für Tempo und Suchbild. Ich bin sehr stolz auf diese Leistung, besonders vor dem Hintergrund, dass fast die Hälfte aller Teilnehmer das Tagesziel nicht erreichen konnten.

Previous Post